1019          Tod des heiligen Heimerad

1071          Befestigung des Hasunger Bergs durch Otto v. Northeim

1074          Gründung eines Kanonikerstiftes durch Erzbischof Siegfried v. Mainz

1081          Umwandlung in ein Benediktinerkloster und dessen Weihe

1220          Errichtung des Westturms

1322          Brand und Wiederaufbau

1374          Glockenankauf in Rangen von der dortigen Kirche

1527          Aufhebung des Klosters durch Landgraf Philipp – Verfall der Anlage

1617          Zerstörung von Kirche und Kreuzgang durch Verfall

1663          Baumaterialien des Klosters werden nach Amalienthal (Wilhelmsthal) gebracht

1800          Restbau der Klosteranlage abgebrochen, es entsteht eine neue Gemeindekirche

1837          Errichtung einer Stützmauer am Turm

1839          Auffindung einer Grabtafel

1876          Turm wird durch einen Blitz gespalten

20 Jhd.      Ruine verfällt zunehmend

1974          900-Jahr-Feier der Gründung des Kanonikerstiftes Hasungen

 

Weitere Informationen zur Historie, insbesondere zum heiligen Heimerad und dem ehemaligen Kloster finden Sie unter www.kloster-hasungen.de oder direkt im ortsansässigen Museum in der Hasungerstraße! Zudem führt der Eco-Pfad rund ums Dorf zu einigen interessanten Plätzen mit wissenswerten Details.